++Workshop++

„Bedarfsorientierte Forschungsumgebung:

Geodatenberatung und -vermittlung in der Kartenabteilung der Staatsbibliothek“

 

Der Workshop fand am 26./27.3.19 in den Räumen der Staatsbibliothek zu Berlin statt. Aus den jeweils praktischen Anwendungen berichteten Teilnehmer*innen aus universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen über den Einsatz von Geodaten und den daraus resultierenden Herausforderungen. Ausgangspunkt der Erfahrungsberichte war ein als Leitfaden konzipierter Fragenkatalog, der Aufschluss über Recherchemöglichkeiten, Herkunft, Beschaffungswege, Qualität, Kosten oder Aktualität benötigter Daten geben sollte.

                                 Teilnehmer*innen (v.l.n.r.): G.Meinel (IÖR), M.Heinz (SBB), W.Crom (SBB),
                                 J.Moser (IfL), E.Kiss (BKG), C.Koch (SBB), T.Kniep (IStG), J.Kröger (HCU),
                                 A.Illert (BKG), K.Franz (Uni Tübingen)

 

Wir bedanken uns bei den Teilnehmer*innen und Interessent*innen sowie denen, die uns ihre Ausarbeitungen per E-Mail zukommen lassen haben für die überaus interessanten Beiträge und den fachlichen Input, der uns zur weiteren Verbesserung unserer Services inspiriert.

Derzeit befinden wir uns in der Auswertung des Workshops und bereiten eine Publizierung der Ergebnisse vor.

Inhalt des Workshops

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Teilnahme

    Wenn Sie an einem Erfahrungsaustausch über die Recherche, Qualität und Nutzung von Geodaten interessiert sind und/oder sich zum Beispiel von einem oder mehreren der folgenden Punkte angesprochen fühlen:

    • Sie arbeiten an einem wissenschaftlichen Projekt und haben bereits erste praktische Erfahrungen mit Recherche, Qualität und Nutzung von Geodaten
    • Sie benötigen Geodaten für ein konkretes Forschungsthema und/oder wünschen sich Unterstützung bei der Recherche und/oder Beratung zur Qualität von Geodaten
    • Sie arbeiten an raum-zeitlichen Analysen auf Grundlage historischer und aktueller Geodaten
    • Sie arbeiten an einem Forschungsthema, welches auf der Basis von Geodaten visualisiert wird 
    • Sie nutzen Angebote von Kartenabteilungen in Bibliotheken und wünschen sich Beratung und Unterstützung vor Ort 
  • Geodaten in der Kartenabteilung

    Die Kartenabteilung erwirbt, erschließt und verwaltet ca. 1,2 Millionen Karten, 35500 Atlanten und andere kartographische Materialien. Diese werden Nutzer*innen insbesondere für ihre wissenschaftlichen Forschungen bereitgestellt. Ein Schwerpunkt unseres Bestandes liegt in der Erwerbung weltweiter topographischer Kartenwerke. Global verringert sich tendenziell die Anzahl gedruckter Karten infolge zunehmender digitaler Verfügbarkeit. Parallel dazu werden in der modernen Forschung Geodaten benötigt und verwendet. Neben den klassischen Angeboten einer Kartensammlung wird zunehmend auch die Bereitstellung von Geodaten diskutiert. In einer Umfrage an unsere Fachcommunity im September 2017 zeigte sich ein erhöhter Bedarf z.B. an der uneingeschränkten Verfügbarkeit von Geodaten. Weitere Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier: Kartographische Nachrichten, 4/2018. - S. 208-210 [Volltext]

    Der FID Karten bietet derzeit innerhalb des neu etablierten Dienstleistungsangebotes Beratung und Vermittlung von globalen Geodaten folgende Unterstützung an:

    • Beratung zum Geodatenmanagement
    • Kontakt zu Geodatenanbietern
    • Recherche und Bereitstellung von Geodaten über Geodatenanbieter
    • Erfassung weltweiter Geodatenportale in der Topo-Liste
    • Kartometrische Analyse alter Karten - Grundlage zur Ableitung historischer Geodaten

    Siehe auch Geodatenvermittlung

  • Ziele

    Mit der Durchführung dieses Workshops möchten wir ein breiteres Verständnis für das Projekt FID Karten in der Fachcommunity entwickeln. Insbesondere das neu etablierte Angebot zur Beratung und Vermittlung von Geodaten wird stärker verdeutlicht und über den fachlichen Input von Teilnehmenden weiterentwickelt. Auf Grundlage praktischer Erfahrungsberichte mit der Recherche, Qualität und Nutzung von Geodaten werden konkrete Bedarfe zum Umgang mit Geodaten ermittelt und zu einem „Erfahrungskatalog“ gebündelt. Anregungen, Wünsche und Hinweise der Teilnehmenden werden in die Weiterführung des Projektes einfließen und so zur kontinuierlichen Verbesserung der digitalen Forschungsumgebung von Wissenschaftler*innen beitragen. Die Ergebnisse des Workshops werden (zunächst auf der FID Webseite) veröffentlicht.

  • Durchführung

    Der Workshop findet in Kooperation mit dem Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG), vertreten durch Herrn Dr. Andreas Illert und Frau Eszter Kiss und der Kartenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin (SBB) / FID Karten, vertreten durch Herrn Wolfgang Crom und Frau Cornelia Koch statt.  

    • Vorstellung des Projekts FID Karten / Durchführung und Ziele des Workshops W.Crom (SBB), C.Koch (SBB) 
    • Das BKG als Projektpartner des FID Karten / Schwerpunkt Datenqualität A.Illert (BKG), E.Kiss (BKG)
    • Teilnehmer*innen berichten anhand eines konkreten Projektes über ihre Erfahrungen in der Recherche und dem Umgang mit Geodaten (max. 30 min je Vortrag)
      • Grundlage bildet ein stichpunktartiger Fragekatalog, der als Präsentations-Struktur empfohlen wird und es ermöglicht, die Erfahrungen in den vorgestellten Projekten besser vergleichbar und auswertbar zu machen
      • Der Fragekatalog wird durch den FID Karten / BKG zusammengestellt und im Vorfeld an die Teilnehmer*innen gesendet
    • Diskussion: Ressourcen, Chancen und Herausforderungen für die Geodatenberatung und -vermittlung in der Kartenabteilung (vom Fragekatalog zum Erfahrungskatalog)
    • Zusammenfassung der Ergebnisse: Welche Schwerpunkte und konkrete Services/Beratungsmodule/Verfahrensweisen könnten in den FID Karten erweiternd aufgenommen werden?
  • Fragenkatalog

    Der Fragenkatalog dient als Empfehlung für die Präsentationsstruktur, um relevante Erfahrungen der Teilnehmer*innen in unterschiedlichen wissenschaftlichen Projekten vergleichbar zu machen. Gerne können Themen ergänzt werden. Bitte geben Sie uns in diesen Fällen im Vorfeld Hinweise, damit wir diese den anderen Teilnehmenden zur Verfügung stellen können.

    Überblick der Themen

    Herkunft  / Alter / Kosten der Daten

    • Herkunft - amtlich / nicht amtlich
    • Alter der Daten - aktuell / historisch / Zeitreihen
    • Kosten der Daten - kostenfrei / kostenpflichtig / konkretes Projekt-Budget

    Recherche / Download / Registrierung / Lizenz

    • Recherche - Vorgehensweise / Ergebnis / Erfahrungen / Metadaten / Kontakt mit Geodatenanbietern
    • Download - Nutzerfreundlichkeit / Dateiformate / technische Schwierigkeiten / Zeitaufwand
    • Registrierung - notwendig / zeitnahe Datennutzung möglich
    • Lizenz - Formulierung klar und verständlich / Kenntnis über Lizenzbedingungen / Daten projektgeeignet

    Qualität der Geodaten

    • Beschreibung - Qualität in Metadaten ausreichend vorhanden
    • Form - Metadatenkatalog / Visualisierung / andere
    • Überprüfung - Qualität überprüft / Zeitaufwand / Vorgehensweise / technische  Voraussetzung
    • Anforderung - Qualität entsprach Fragestellung / Alternativen notwendig

    Nutzung / Aufbereitung der Geodaten

    • Nutzung - für Fragestellung sinnvoll und genutzt
    • Aufbereitung - notwendig aufgrund fehlender Datenqualität

    Forschungsdaten

    • Nutzung - Forschungsdaten genutzt / Quelle
    • Speicherung - nach Projektabschluss / Veröffentlichung in einem Fachrepositorium

    Fragekatalog.pdf

  • Hintergrund

    Das Hauptziel des Projektes besteht in der Verbesserung der Forschungsumgebung für Wissenschaftler*innen aus den Bereichen Kartographie, Geoinformation und Kartographiegeschichte. Die Services und Ressourcen des FIDs sowie die Bestände der Kartenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin unterstützen die wissenschaftliche Arbeit aller Projekte und Forschungsvorhaben dieser Fachgebiete sowie angrenzender Disziplinen, die Geoinformationen und Karten nutzen. Dabei steht der tatsächliche Bedarf der Fachcommunity im Mittelpunkt des FID Karten.

    Weitere Informationen: https://kartographie.staatsbibliothek-berlin.de/

    Zur Umsetzung des Projektzieles stehen generell folgende Dienstleistungsangebote des FID Karten im Vordergrund:

    • Projektbezogene Erwerbung von analogen oder digitalen kartographischen Materialien und Fachliteratur
    • Bedarfsorientierte thematisch fokussierte Digitalisierung von Karten
    • Entwicklung der Recherche- und Veröffentlichungsplattform CarLi+ (Repositorium)
    • Beratung und Vermittlung von globalen Geodaten

    Um unsere Nutzer besser erreichen, ihre Bedürfnisse zielgerichtet vertreten und bedienen zu können, wird im Rahmen des FID Karten ein deutschlandweites Netzwerk (s.u. auf dieser Webseite) aufgebaut. Dieser Prozess wird durch einen wissenschaftlichen Beirat mit Vertretern aus Forschungs- und universitären Einrichtungen sowie Geodatenherstellern unterstützt.

    Die Kartenabteilung der Staatsbibliothek blickt insbesondere auf eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) als Vertreter der Geodatenhersteller zurück. Beide Bundeseinrichtungen nutzen die jeweiligen Expertisen zur Bereitstellung von Geodaten bzw. Karten und verstehen sich als Dienstleister mit wachsendem kundenspezifischem und bedarfsorientiertem Interesse.

    Mehr über die Zusammenarbeit zwischen SBB und BKG finden Sie hier:

    https://kartographie.staatsbibliothek-berlin.de/fileadmin/user_upload/Intergeo_FID_BKG_final.pdf

Rahmenbedingungen

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Rahmen und Kosten

    • Zeit: 26.3.19 / 13 - 17 Uhr und 27.3.19 / 9 - 13 Uhr
    • Ort: Räume der Staatsbibliothek zu Berlin: 26.3. Raum K1, Potsdamer Str. 33, 10785 Berlin / 27.3. Raum K4, Unter den Linden 8, 10117 Berlin; siehe https://staatsbibliothek-berlin.de/die-staatsbibliothek/kontakt/
    • Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei
    • Reisemittel und Kosten für eine Übernachtung in Berlin werden durch den FID Karten übernommen (Die Teilnehmer*innen erhalten einen Abrechnungsbogen) 
    • Begleitprogramm: 26.3. / 17.30 Uhr / Dietrich-Bonhoeffer-Saal,  Was Sie immer schon über Karten wissen wollten / Öffentlicher Vortrag (W.Crom)  / 27.3. (im Anschluss an den Workshop), Hinter den Kulissen der Kartenabteilung / Führung durch das Magazin und Einblick in den Lesesaal (W.Crom)

Projekt FID Karten

Der Fachinformationsdienst Kartographie und Geobasisdaten (FID Karten) ist eine Weiterentwicklung der Sondersammelgebiete Topographische Karten und Kartographisches Schrifttum der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Seine Aufgabe besteht in der Bereitstellung von Spezialliteratur und forschungsrelevanten Informationen sowie fachspezifischen Dienstleistungen für die qualifizierte Forschung.

Fachinformationsdienste pflegen eine enge Verbindung zu ihrer Fachcommunity, die damit auch Einfluss auf die weitere Entwicklung der Beratungs- und Serviceangebote nimmt. Im FID Karten wird dieser Prozess durch einen wissenschaftlichen Beirat unterstützt. Folgende Vertreterinnen und Vertreter mit unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten haben ihre Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit im wissenschaftlichen Beirat erklärt:

  • Prof. Dr.-Ing. Manfred Weisensee, Jade Hochschule Oldenburg, als Präsident der DGfK
  • Prof. Dr. Frank Dickmann, Ruhr-Universität Bochum, als Repräsentant einer Universität
  • Prof. Dr. Immelyn Domnick, Beuth-Hochschule Berlin, als Repräsentantin einer FH
  • Prof. Dr. Francis Harvey, Institut für Länderkunde Leipzig, als Repräsentant einer außeruniversitären Forschungseinrichtung
  • Dr. Andreas Illert, Bundesamt für Kartographie und Geodäsie Frankfurt am Main, als Experte für Geodaten-Infrastruktur
  • Prof. Dr. Jochen Schiewe, HafenCity Universität Hamburg, mit Schwerpunkt Geoinformatik
  • Prof. Dr. Iris Schröder, Universität Erfurt/Forschungszentrum Gotha, mit Schwerpunkt Geschichte der Kartographie

Die Kartenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin hat den Aufbau des FID Karten im Jahr 2016 innerhalb des Förderprogramms der DFG begonnen und hat die erste Phase 2018 abgeschlossen. Der eingereichte Fortsetzungsantrag für den FID Karten konnte die Gutachter*innen der Deutschen Forschungsgemeinschaft von der fachlichen Relevanz für die Kartographie und Geoinformation überzeugen. Wir freuen uns über drei weitere Jahre Förderung des FID Karten, die Anerkennung unserer Arbeit und Ideen sowie die Möglichkeit, die Services für unsere Fachcommunity kontinuierlich auszubauen. Wir bedanken uns bei allen Kolleg*innen, die mit uns zusammengearbeitet und dazu beigetragen haben, dass sich der FID Karten soweit etablieren konnte.

 

Beiträge auf Fachtagungen

 

Weiterführende Literatur

  • Rieckert, Anja und Wolfgang Crom: Nutzung von Geodaten im Forschungsbereich. In: Kartographische Nachrichten, 4/2018. - S. 208-210 [Volltext]
  • Crom, Wolfgang: Der Fachinformationsdienst Kartographie und Geobasisdaten. In: Kartographische Nachrichten, 2/2016. - S. 89-92 [Volltext]